2014


Januar/Januari
2014

NRZ Thema Betuwe-Linie

Die Güterfernstrecke Betuwe. Die Betuwelinie soll Rotterdam an das Ruhrgebiet und Süddeutschland anbinden. Auf niederländischer Seite wurde die Güterfernstrecke 2007 in Betrieb genommen. Der Ausbau der Strecke zwischen Emmerich und Oberhausen stockt allerdings. Für Lärmschutz und Unterführungen kämpfen  Bürgerinitiativen.
Stadtanzeiger
Verschoenerungsverein Elten verhindert abgrabungen am Eltenberg.
Rheinische Post
Elten macht mobil. Unter Regie des ehemaligen Ortsvorstehers Hans-Jörgen „Soni“ Wernicke
wehren sich die Menschen gegen die Pläne der Bahn, die B 8 durch den Eltenberg zu bauen. Auch Fußball- und Tennisplätze sollen erhalten bleiben.

Stadtanzeiger
Betuwe planung jetzt ist Elten wachgeruettelt
Rheinische Post
Die gegenwärtigen Betuwe-Planungen kommen nicht gut an. Rund 80 Menschen waren beim
Info-Abend der „Baumfreunde“.

NRZ
Alternative Trasse vorgestellt.

NRZ

Wird der Eltenberg einbetoniert?
NRZ
Eltener starten Unterschriften-Aktion.
De Gelderlander
Spoorwegovergangen Elten grote ergernis

NRZ

Eltener machen Betuwe zum Wahlkampfthema.
NRZ

Initiative „Rettet den Eltenberg“ hat schon über 1800
Unterschriften für Betuwe-Alternative. Am Montag wurde der Antrag an den Rat gestellt.

Rheinische Post

Neue Initiative „Rettet den Eltenberg“
Rheinische Post

450 Unterschriften für „Rettet den Eltener Berg.

Februar/Februari
2014

Rheinische Post

BI lässt Pofalla links liegen.
Rheinische Post

TV Elten unterstützt Initiative“Rettet den Eltenberg“

Rheinische Post

Demo für den Eltenberg – Ratssitzung wird verlegt
NRZ
Ein Güterzug fährt direkt an den Tennisplätzen des TV Eltern vorbei. Die
Tennisanlage ist durch die Betuwe in Gefahr.

Rheinische Post
Emmerich. Bei der Ratssitzung am 11. Februar wollen die Eltener einen
starken Auftritt hinlegen.

Rheinische Post
Die Kritik an der Gleisbettvariante.

Rheinische Post
Der Wunschtraum von Fortuna Elten.
NRZ
TV Elten bald ohne Tennisplätze?
Rheinische Post
Die Eltener Bürgerinitiative „Rettet den Eltenberg“ hat gestern Abend in der Ratssitzung eine Liste mit beinahe 5000 Unterschriften übergeben.
Der Rat will sich nun dafür einsetzen, dass die Bahn den Eltenberg nicht antastet.

März/Maart
2014

DeGelderlander
Het wordt dringen onder aan de Eltenberg.
NRZ

Stadtmitarbeiter im Emmerich unterschrieben gegen Stadt-Pläne.
Rheinische Post
Wer für die Stadtverwaltung arbeitet, darf nicht für „Rettet den Eltenberg“ unterschreiben.
NRZ
100 Menschen bei der Kundgebung Rettet den Eltenberg.
Stadtanzeiger
Zweieinhalb Stunden hat das Gespräch zwischen Vertretern der Bahn AG, Straßen NRW, den Fraktionen und der Bürgerinitiative „Rettet den Eltenberg“ gedauert. Fazit: die ten-Brinksche Variante wird eingehend geprüft.

NRZ
Die Bergretter verlegten ihren Stammtisch ins NRZ-Redaktionsmobil auf dem Markt in Elten. Aber auch andere Themen kamen auf den Tisch – und Kaffee. 
Stadtanzeiger
Eigentlich sieht es hier aus, wie in einem ganz normalen Waldgebiet. Doch erst bei näherem
Betrachten und wissenschaftlichen Erläuterungen sieht auch der Laie, dass sich hier in Elten einmal eine Landesbefestigung im Dickicht des Waldes verbirgt.
Rheinische Post
Bei Elten gibt es die einzige deutsche Landesbefestigung aus dem Ersten Weltkrieg. Der LVR hat sie untersucht. Am Sonntag dürfen Besucher die Anlagen besichtigen.
Kurier am Sonntag
Der erste Weltkrieg hat im Zentrum Europas eine große Rolle gespielt. Von diesem historischen Ereignis zeugen
im Rheinland zahlreiche archäologische Relikte, die ihre Spuren in der Kulturlandschaft hinterlassen haben. So auch in Elten.

Stadtanzeiger
100 Jahre 1. Weltkrieg 1914 – 2014:
Führung des LVR vorbei an Schützengräben, Bunkerrestenund einer Ausgrabung


April

2014

NRZ
Teil-Erfolg für die BI – Bahn prüft „Variante 7“
NRZ
Diese Frage soll nun ein Ingenieurbüro beantworten. In seiner gestrigen Sitzung beschloss der Emmericher Stadtrat, eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben. Vom Tisch ist dagegen ein Antrag der FDP, Bereiche Eltens in den Lärmaktionsplan aufzunehmen.
RheinischePost
Eine „Machbarkeitsstudie“ soll die Gleisbettvariante für die Betuwe am Eltenberg unterstützen. Das hat der Rat gestern Abend beschlossen. Dagegen stimmte die BGE: Ihr geht der Kompromiss nicht weit genug. Bürger sind misstrauisch.
Kurier am Sonntag
Die 15 Millionen Euro-Forderung der Bürgerinitiative:
„Elten muss diesen Preis wert sein!

De Gelderlander
EMMERICH/ELTEN -Het alternatieve tracé voor de Bundesstrasse B8 onder aan de Eltenerberg wordt op haalbaarheid onderzocht. De B8 moet worden verlegd in verband met het derde spoor voor de Betuweroute.
Rheinische Post
SPD-Politikerin begrüßt Entscheidung des Rates. „Land und Bund kommen nicht
umhin, sich mit Alternative zu befassen.“
Kurier am Sonntag
Emmerich
(12.4.2014).
Was die Eltener im Kampf um den Erhalt des Eltenbergs vom Rat erwarten,
daran besteht seit der Ratssitzung diese Woche kein Zweifel mehr: Der Eltenberg muss um jeden Preis gerettet werden, sagte Sohni Wernicke, Sprecher der Bürgerinitiative (BI) vor dem Rat.
Rheinische Post
Der Europa-Abgeordnete Karl-Heinz Florenz (CDU) hat sich in die Betuwe-Planung für Elten eingeschaltet und an Bahn-Chef Rüdiger Grube sowie Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) geschrieben
NRZ
Die Bürgerinitiative „Rettet den Eltenberg“ lud zu einem vorösterlichen Spaziergang ein, um die Auswirkungen der umstrittenen Böschungsvariante auf die Stabilität des Kultur- und Naturdenkmals deutlich zu machen.
Rheinische Post
Experte Wolfgang Wegener verschaffte sich gestern einen Eindruck vom
Eltenberg. Es gelte, die Zeugnisse der Geschichte vor Schäden durch Bauarbeiten zu schützen. Die BI „Rettet den Eltenberg“ hatte zum Rundgang eingeladen
Stadtanzeiger
Was für ein herrliches Fleckchen Erde. Die Sonne scheint
durch die Baumwipfel und der Blick schweift über die wunderschön blühende niederrheinische Landschaft. Ein Stück Natur, von dem die Bahn gerne etwas „abknabbern“ würde. Ein unwiderrufbarer Eingriff in eine in Jahrhunderten gewachsene Moräne.

Mai/Mei 2014
NRZ
Der alte Grenzübergang an der A 3 in Elten vergammelt. Die FDP Emmerich schreibt an die Bundesministerien für Verkehr und Finanzen. Und schlägt drei Lösungen vor. Zunächst müssen aber die Zuständigkeiten geklärt werden.

Rheinische Post
Heute gibt es ein „Startgespräch“ zu der Machbarkeitsstudie, mit der die Stadt auf die Betuwe-Pläne für Elten Einfluss nehmen will. Das teilte die Bürgerinitiative „Rettet den Eltenberg“ gestern mit.
NRZ
Hochelten.
Die Bürgerinitiative Rettet den Eltenberg und Politiker sahen sich im Wald Hochelten um: Mountainbiker oder Cross Country-Fahrer haben abseits der Wege gewütet. Försterin Ingrid Dohmen: „Das ist illegal.“
Ordungsamt Emmerich will Gespräch suchen.

NRZ
Die Betuwe darf Emmerich nicht teilen!
Lokalkompass Emmerich
Finger weg vom Eltenberg! Für die Gleisbettvariante! Raus mit dem Durchgangsverkehr! Für den Erhalt der
Sportplätze!